Fitness Joga

SUP ist ein Trend, aber der Trend hat es doppelt in sich, das ,stehende Paddeln erfüllt sogar mit dem therapeutische Zwecke (low-impact sport heißt das auf Englisch. Gelenkschonendes Trainieren und das Stärken der Sprung und Kniegelenke durch Balancieren auf dem Stand Up Paddling und für Qigong- und Yoga-praktizierrende kann das SUPBrett, Dank des großen Volumens und der freien, weichen Standfläche bei dem, eine Übungsinsel im Wasser und eine Erweiterung ihrer Praktiken darstellen. Denn, so Kirsty Jones, die Übungen müssen noch genauer ausgeführt werden als an Land, um einen Waschgang zu vermeiden. Vorweg: Meditation, Dehnungsübungen, Qigong oder Yoga auf dem SUP-Brett machen nur Sinn, wenn man a) sicher auf dem SUP-Brett steht und paddelt und b) kein Anfänger der asiatischen Körperheilbewegungen ist und die Dehnungsübungen an Land beherrscht. Der Sinn? Die Steigerung seines Könnens und der Konzentration. Durch die relativ instabile Längsachse des Bretts muss der Muskelapparat noch zusätzlich arbeiten, um die gleiche Bewegung zu stabilisieren. Eine Therapie- oder Meditationsinsel ist zudem eine Bereicherung der jeweiligen Disziplin. Also: Erst leichte Übungen, dann allmählich steigern.
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)