Red Paddle Co SUP

 
DIE RED PADDLE CO STORY – EIN JAHRZEHNT MIT VOLLEM ENGAGEMENT
Es war einmal … ein Mann, der erkannte, dass es einen besseren Weg gab. Dieser Mann war John Hibbard, Mitgründer von Red Paddle Co. Im Jahr 2008 steckte das Paddleboarden noch in den Kinderschuhen. Während John auf seinem schweren Verbund-Hardboard entlangpaddelte, hatte er die verrückte Idee, dass aufblasbare Boards die Lösung sein könnten.

Und John kannte sich aus … Nach einem Jahrzehnt als Profi-Windsurfer auf der World Tour, hatte er es schlichtweg satt mit Flughafenpersonal über die Berge an Ausrüstung zu streiten, die er auf seinen zahlreichen Reisen rund um den Globus dabeihaben musste. Ihm wurde klar, dass jeder Paddleboarder auf Reisen mit einem Hardboard genau dasselbe Problem haben würde.

So überlegte er weiter: Auf der einen Seite ermöglicht es der SUP-Sport – im Gegensatz zu anderen Wassersportarten –praktisch jedermann, seine Welt auf dem Wasser zu entdecken. Auf der anderen Seite stellt sich aber die Frage, wer tatsächlich ausreichend Platz hat, um ein 3,5 m langes Board aufzubewahren, geschweige denn im eigenen Fahrzeug zu transportieren.

Er entschloss sich, das Problem anzugehen.
John Hibbard, Mitgründer von Red Paddle Co, erzählt uns von der Geschichte der Marke und von einer Reise voller Entdeckungen, Abenteuer und Innovationen.
Erfahre, wie alles begann, welche Werte und welches Markenethos wir verfolgen und wie weit wir seit diesen bescheidenen Anfängen im Jahr 2008 bereits gekommen sind.

MSL FUSION – DIE ZUKUNFT IST FUSIUON
Der Unterschied liegt im Detail. Alle unsere Boards basieren auf einer Dropstitch-Konstruktion. Wir haben diese Technologie genau analysiert, um das Herstellungsverfahren und damit auch die Qualität unserer Boards auf eine neue Stufe zu heben.

Zunächst haben wir darauf verzichtet, den inneren Faserkern des Bretts mit geschmolzenem PVC zu beschichten. Dieser Prozess war unnötig, da wir kein einschichtiges Board bauen wollten und die Beschichtung nur zum Verkleben der Außenhaut beziehungsweise einer weiteren Schicht diente. Das Verfahren war unpräzise und an viele Unwägbarkeiten geknüpft. Stattdessen beschichten wir die Faserstruktur mit einem Spezialkleber, der zur Versiegelung dient und eine perfekte Bindung gewährleistet. Anschließend wird unter kontrollierten Bedingungen eine zweite Schicht aus strapazierfähigem PVC maschinell mit dem Dropstitch-Kern verschmolzen. Menschliche Fehler beim manuellen Verkleben gehören somit Vergangenheit an.

Das gesamte Verfahren wird im Rohzustand des Materials durch sorgfältig kalibrierte Maschinen durchgeführt, die eigens für diesen Zweck entwickelt wurden. Das Ergebnis ist ein hochwertiges Finish, das ebenso langlebig und robust wie unsere doppelschichtige Vorgängerkonstruktion ist. Da das Verfahren in der Rohmaterialphase stattfindet, profitieren wir vom Effekt der Torsionssteifigkeit: Das Material wird unter Spannung gesetzt, wenn du dein Board aufbläst.

Was in der Theorie so einfach klingt, war in Wahrheit ein aufwändiger Prozess: Wie bei der Herstellung eines edlen Single Malts mussten wir die einzelnen Komponenten und Methoden immer wieder verfeinern und aufeinander abstimmen, bis wir die ultimative Mischung aus Leistung, Qualität und Gewicht gefunden hatten.

WAS SIND DIE GRÖSSTEN VORTEILE
Leichter – Alle Red Paddle Co Boards 2016 sind bis zu 2 Kilogramm leichter als ihre Vorgänger. Gleichzeitig sind sie aber auch nicht zu leicht. Denn ein ultraleichtes Board ist Wind und Strömung schutzlos ausgeliefert. Trotz der Leichtbauweise sind unsere MSL-Boards höchst stabil.

Steifer – Dank dem Effekt der Torsionssteifigkeit erreichen alle Red Paddle Co Boards 2016 eine höhere Steifigkeit bei niedrigerem Druck. Wir empfehlen einen Druckpegel zwischen 16 und 22 psi. Und weniger pumpen heißt mehr Zeit zum Paddeln.
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)