Windsurfing Shop

Windsurfen ist ein Sport für Jung und Alt und kann überall auf der Welt ausgeübt werden. Hier im Windsurfing Shop bekommt ihr Windsurf Produkte und alles, was das Herz begehrt. Ihr könnt über den Onlineshop alles von Segel, Riggs, Freerideboards, Race & Wave Gabelbäume bis hin zu Wind Surf Sets, aufblasbaren Boards und Windsurf Foil Boards versandkostenfrei bestellen, sodass jeder mit einem Tragflügel Wing unter dem Foil Boards über das Wasser schweben kann. Hier bekommt Ihr wirklich alles was so zu Windsurfprodukten dazu gehört. 
 
1 bis 20 (von insgesamt 1118)

Beim Windsurfen gehören Segel, Mast, GabelbaumMastverlängerung, Mastfuß, FinneNeoprenanzüge und ein Trapez zur Ausrüstung. Weiteres Zubehör, wie z. B. Boardbags, Neopren, Surfschuhe und Schwimmwesten runden das Angebot ab.

Wenn man dann schon etwas sicherer auf dem Windsurfboard steht, kann man schon mit dem Trapez fahren anfangen, um die Arme zu entlasten. Windsurfer neigen schnell dazu, zu lange Trapeztampen zu benutzen, weshalb stets auf die korrekte Länge zu achten ist. Bei böigem Wind sollten die Tampen so eingestellt werden, dass die Arme leicht angewinkelt
sind. Hier ist einen 
Link zu unserer Empfehlung der richtigen Trapeztampen und ihrer korrekten Einstellungen.

 

Beim ♥Windsurfen♥ lernen sind die Einsteigerboards mit einem Volumen von 160 bis 240 Liter mit genügend viel Auftieb die erste Wahl.


Bei den Windsurfboards für Anfänger solltet ihr darauf achten, dass sie nicht zu wenig Volumen haben. Der Vorteil bei einem Surfboard mit ausreichendem Volumen ist eine bessere Balance und und eine erhöhte Stabilität, sodas Einsteiger es sehr schnell erlernen können. Es gibt eine einfache Formel, um das richtige Windsurfboard zu finden: Brettgewicht + Riggewicht + Körpergewicht + 85 = Mindestvolumen für dein Anfänger Board. In der Regel sollte das Volumen für ein Einsteiger Boards zwischen 160 – 240 Liter betragen. Für den Anfang kauft man am besten ein Komplettset, denn bei den Sets ist immer alles dabei: Board, Finne, Fußschlaufen, Surfsegel, Mast, Gabelbaum, Mastverlängerung, Tampen zum Trimmen des Segels, Mastfuß und eine Startshot. Bitte ruft uns an, wir stellen euch auf Wunsch alles zusammen 0231/58925534 mit einer Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Die reduzierten Angebote werden meistens unter Warenwert mit angezeigt. Eine große Auswahl findet ihr auch unter Windsuf Komplettset, wir freuen uns auf euren Anruf :-)
 

Bei der Board Palette erstreckt sich der Einsatzbereich über Slalom, Carbon -BoardRaceLeichtwind, Freeride, Wave bis hin zum Freestyle  surfen.


Einsteiger & Freeridesegel


Dicht holen, los gleiten und übers klare Wasser mit dem Segel heizen, zwischendurch mal ein kleiner Sprung und zum Umdrehen eine schnittige Halse  – das ist Freeride! Und weil für einen großen Teil der Surfgemeinde genau dies den Reiz des Windsurfens ausmacht, stellen Freerider die mit Abstand größte Gruppe in diesem Sport da. Dementsprechend groß ist auch das Angebot der Hersteller in diesem Surfer Segment. Freeridesegel, die vor allem in Größen von 5,5 bis 8qm verbreitet sind und von fünf bis sechs Latten stabilisiert werden, sollen gute eine Gleitleistung liefern, lange kontrollierbar sein und in Manövern wie Halsen leicht in der Hand liegen. 3 bis 4 Lattensegel können auf dem Board eingesetzt werden, welche wir auch als komplett Rigg anbieten.

 

Boom:
Die Gabelbäume komplettieren das Segel und den Mast am Gabelbaum. Das Gabel-Kopfstück oder Frontstück wird am Mast zum Vorlick des Segels über einen Schnellverschluss befestigt. Das Gabelbaum Ende (Shothorn) wird über das Achterlick am Rigg befestigt, darüber wird es dann getrimmt und bildet zum Abschluss das Rigg am Boom. Durch das Längen-verstellbaren Shothorn hat man die Möglichkeit mittels Tampen, über eine der Umlenkrollen die verschiedensten Größen und Windbereiche optimal aus dem Rigg zu trimmen. Die Umlenkrollen erleichtern das Trimmen. Zu den verschiedenen Segelarten gibt es die entsprechenden Gabelbäume, die von den längen und Materialien abweichend sind, wie z. B. Slalom-, Race-, Wave- oder Junior Boom, der Windsurfgabelbaum. Sie werden aus Aluminium, Carbon oder auch schon aus Kunststoff hergestellt. Wir bitten Dir von unterschiedlichen Herstellern den richtigen Gabelbaum von NeilprydeDuotone, Aeron, Ascan, STX, und RRD.
 

Masten:
Der Mast ist das wichtigste Riggteil des Segels und besteht aus zwei bis drei Teilen, die Base und das Topp. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Windsurf Mast Modelle. Slalom-, Race- und Wavemasten mit unterschiedlichen Biegekurven wie Constand Curve, Flex Top und Hart Top. Neue Windsurf Masten werden jetzt auch von Hersteller Angeboten in 3 bis 5-teilig. Mittlerweile werden fast nur noch Carbon Masten produziert. Es gibt sie in den Längen von 350 bis 580 cm Länge. Sie unterscheiden sich von den Stärken bzw. Durchmesser des Mastes entweder SDM-Mast (Standard Diameter Mast)  oder RDM-Mast (Reduced Diameter Mast) Der SDM-Mast wird von der Base zum Top hin schmaler, der RDM-Mast ist insgesamt schmaler, ist von der Base zum Top fast gleich stark, allerdings ist die Wandstärke stärker als beim SDM-Mast. Vorteil der RDM-Masten: Durch den reduzierten Durchmesser, lässt er sich besser in die Segeltasche schieben und hat eine höhere Bruchfestigkeit. Mast und Segel sollten optimal aufeinander abgestimmt sein.

 

Mastverlängerungen:
Durch die Mastverlängerung hat man die Möglichkeit die Segel auf die richtige Länge zu trimmen. Sie bestehen aus Variationen von Alu bis Carbon, sind in den unterschiedlichsten Längen und mit reduziertem Durchmesser (RDM Skinny oder die normale Variante (SDM) mit normalen Durchmesser, passend zu den jeweiligen Mast. Die Trimmung über die Mastverlängerung hat sich hervorragend entwickelt, sodass durch sein hohes Kraftverhältnis 1/30 ist auch keine Trimmhilfe mehr notwendig und das Segel sich spielendleicht aufbauen lässt. Besonders ideal für die Frauen, ist die Neue Duotonepower XT 2.0 in RDM, welcer spielend leicht zu Trimmen ist. 

Trapeze:
Das Windsurf Trapez ermöglicht Dir das Segel beim Windsurfen mit Deinem Körpergewicht zu halten, das entlastet die Arme des Windsurfers und ermöglicht ihm längere Zeit auf dem Wasser zu bleiben. Was sich viele nicht vorstellen können, ist, wie ich mich mit dem Trapez zum Segel (Rigg) verbinden kann? Dazu benötigt man natürlich erstmal ein Windsurf Trapez, um sich am Gabelbaum im Trapeztampen einzuhängen. Hierzu gibt es unterschiedliche Varianten wie z.B. Hüft Trapez, Sitztrapez, Race, Damen und für Kinder Junior Trapeze. Wir von hoppels.com können Euch als Erstes ein Hüfttrapez empfehlen. Warum? Es sitzt etwas höher als ein Sitz-Trapez und man steht aufrechter zum Segel. Durch den höher sitzenden Haken ist es nicht nur gut für Anfänger geeignet, sondern auch für fortgeschrittene Windsurfer, da man sich schneller ein- oder aushaken kann. So kommt man schneller ans Ziel. Aus diesem Grund wählen Freestyler oder Waverider die Hüfttrapeze. Auf kabbeligen oder welligem Küstengewässer ist das von großem Vorteil. Das Sitztrapez eignet sich eher auf Binnengewässern, wo Freerider und Racer Ihren Spaß haben. 
Für Menschen mit Problemen an der Lendenwirbelsäule wird ein Sitztrapez empfohlen. Das Hüfttrapez entlastet den Rücken und die Brustwirbelsäule. Die meist gestellten Frage ist auch die Größe oder der Umfang beim Hüft- Waist des Hüfttrapez. Hier bekommt Ihr eine Hüft- Größen Tabelle für das richtige Trapez zum Windsurfen. 

In unserem Sortimet 2020 könnt Ihr Material Einkaufen von den besten Herstellern, Fanatic, Duotone, JP, Naish, Select Finnen, Cabrinha Kite Surf, Wing, Red Paddel Co Sup Board, STX, Naish Wingsurfer, Sup Material. Masten in RDM & SDM in Mast Längen von 370 cm bis 520 cm.

Hier findet Ihr alles, was Ihr zum -Windsurfen- brauch, wenn Ihr Hilfe braucht, zögert nicht und ruft uns an unter der Nummer 0231/58925534 oder eine Mail an 
shop@hoppels.com. Die werden wir dann innerhalb von 24 Stunden beantworten. Wir freuen uns!

Viel Spaß in der neuen Windsurfsession 2020.